Die zwei wichtigsten Momente im Leben:

Der Moment, in dem Du geboren wurdest,
und der Moment, in dem Du erfährst, warum.

Meine Geschichte verbinde ich mit dem Wunsch,
dass sie Dich inspiriert
und Dir Mut macht,
Deinen Weg zu gehen.

(Tilo Wondollek)


Von der Garage in die „Biene-Maja-Villa“

Begonnen hatte alles klassisch in der Garage eines Mietshauses. Die ersten kleineren Werbe- und Designaufträge wurden schnell abgelöst durch größere Projekte. Bereits nach 2 Jahren gehörten der damalige Internet- und Webriese CompuServe zu meinen Auftraggebern. Es folgten weitere und der Sog und Rausch des Erfolges nahmen rasant zu. Schnell waren Nächte und Wochenenden „dringend notwendig“, um das Pensum bewerkstelligen zu können. Aus einem Ein-Mann-Betrieb entwickelte sich eine kleine Agentur, die innerhalb von ein paar Jahren mehrfach umziehen und vergrößern musste. Spannende Werbekampagnen, gewonnene Pitches, Messeauftritte, europaweite Projekte „streichelten“ das Ego und machten mich zunehmend blind, für das übrige Leben um mich herum. Die Arbeit machte ja Spaß – es gab so viele Möglichkeiten, meine Kreativität erfolgreich auszuleben.
Und so fanden wir uns schließlich in einer ansehnlichen Villa wieder – ein historisches Gebäude, in dem Waldemar Bonsels seinerzeit “Die Biene Maja“ schrieb. Die Agentur „two wings“ flog und formulierte: „Erfolg braucht Flügel.“

 

Die Band auf der Titanic

Diese Band spielte weiter, bis das Schiff schließlich sank. Ich erinnere mich, dass mir dieses Bild bereits in den Sinn kam, als die Agentur feierlich in die Villa einzog. Jedes „Höher, weiter, schneller“ kommt an seine Grenzen. Und so machten sich allmählich die Lebensbereiche bemerkbar, die ich völlig vernachlässigt hatte: Gesundheit, Freizeit, Beziehung, Familie. Alle diese lebenswerten Bereiche litten zunehmend.
Bereits damals hatte ich einen Zugang zu meinem „Bauchgefühl“ – hatte es jedoch konsequent ignoriert. Was mir zudem nicht bewusst war, war das schleichende Gefühl der Angst. Selbst in Zeiten größter wirtschaftlicher Erfolge gab es Gedanken bzgl. Kundenverlust, ein möglicher Abriss der Erfolgstrecke und so weiter. Und so glaubte ich, Tag und Nacht im Einsatz sein, alles tun zu müssen, um die Kunden zu halten.
Wohl war mir dabei schon lange nicht mehr.

 

Der „Talflug“ der two wings als rasante Lernkurve

Die Dinge, vor denen man Angst hat, zieht man unbewusst in sein Leben. Heute weiß ich, dass das Leben immer Recht hat. Es liefert jederzeit Hinweise auf Situationen und Aufgaben, wenn man denn bereit ist, sie auch zu erkennen. Und so führten „Zufälle“ dazu, dass der Marketingansprechpartner des größten Kunden wechselte und somit auch die Agentur. Hinzu schlichen sich unbemerkt noch einige unternehmerische Fehler ein, so dass ich mich plötzlich in einer Talfahrt wieder fand. So wurde ich deutlicher mit meinen Ängsten konfrontiert und aufgefordert, mich damit auseinander zusetzen. Erst diese Situation brachte mich dazu, allmählich aufzuwachen. Häufig muss das Leben heftiger an die Tür klopfen, bis wir uns ihm öffnen.

Wendepunkt – vom Workaholic zum Unternehmer meines Lebens

Mein letzter Besuch der weltgrößten IT-Messe CeBIT 2006 in Hannover, auf der ich noch einige Kunden betreute, bleibt mir bis heute im Gedächtnis. Hier fiel die Entscheidung, nichts mehr zu tun, was nicht passt. Die konsequente Umsetzung dessen brauchte jedoch Jahre. Es ist eine Umprogrammierung alter Muster, die nicht von heute auf morgen klappt. Erst galt es, die Muster zu erkennen, sie zu hinterleuchten, um sie dann allmählich zu lösen.
Schon immer hatte ich eine große Neugier und hinterfragte alles und jeden. Gerade die Prinzipien des Lebens, die Hintergründe wollte ich verstehen. Dazu musste ich sie erst erfahren. Das tue ich noch heute. So kam die Zeit der wesentlichen Fragen. Und daraus entwickelte sich der Begriff „Unternehmer meines Lebens“. Wie ist es denn möglich, Unternehmer zu sein und dies zu 100% in das eigene Leben zu integrieren? Was gehört denn zu einem ganzheitlich erfolgreichen Leben dazu? Diesen Fragen wollte ich mehr Raum geben und sie mit anderen Unternehmern und Unternehmerinnen teilen. Die Plattform „UML - Unternehmer meines Lebens entstand.“

Intuition, Harmonie und Erfahrung – so arbeite ich heute

Intuition spielt in meinen Wirkungsbereichen eine wesentliche Rolle. Im Bereich Marketing arbeite ich mit Hilfe intuitiver Visualisierungstechniken. Während meiner Kundengespräche entstehen Bilder. Diese außergewöhnlichen „Einblicke“ zeigen unmittelbar wertvolle Zusammenhänge, Hintergründe zu der aktuellen Gesamtsituation oder Fragestellung meiner Kunden auf. Sie bieten zudem Perspektiven, die oft Umwege ersparen können. Die Fähigkeit, diese Bilder sichtbar machen zu können, entdeckte ich zufällig vor ca. 8 Jahren. Es brauchte jedoch auch langjährige Praxis, um dieser besonderen Fähigkeit vertrauen zu können. Denn nicht immer ist das, was sich zeigt, für den Verstand auf den ersten Blick nachvollziehbar. Doch bisher gab mir meine Intuition immer Recht.
Harmonie und mit dem Leben gehen entspannt vieles. Heute gibt es keinen Zeitdruck mehr. denn das Leben hat recht. Wenn etwas nicht passt, heißt es loslassen. Wenn etwas mehr Zeit braucht, so gebe ich ihm die Zeit.
Erfahrung und Empathie ist ebenfalls ein sehr wertvolles Gut. Nachzuempfinden, wie es meinen Kunden geht, mich in Träume, Visionen und Lebenswege hinein zu versetzen, schafft Nähe und gibt mir die Möglichkeit, Dinge sichtbar machen zu können.

Mach Deinen Herzschlag sichtbar. 

Jedem von uns wurde das Leben als ein einzigartiges Geschenk überreicht. Wir sind aufgefordert, das Beste daraus zu machen. Das gelingt, wenn wir auf unser Herz hören, unsere Talente einsetzen und uns so ganz entfalten. Wenn wir dies tun, so ist es immer zum Wohle des Ganzen.

Die zwei wichtigsten Momente im Leben ist der Tag der Geburt und der Moment, in dem Du erfährst, warum Du hier bist.


kontakt two wings
Georg-Faustner-Weg 1
83627 Wall/warngau
+49 (0) 8025 99 22 697
kontakt@twowings.de
© 2017 two wings
two wings versteht sich als Teil der Erde und wirtschaftet im Einklang mit dem Leben
UML Mitglied für Natürliches Wirtschaften